Kinderschutz wird noch immer vernachlässigt!


Kinderschutz geht uns alle an!

Gewalt gegen Kinder ist leider nach wie vor ein alltägliches Phänomen. Jeden Tag sind Kinder in Deutschland von Tötungs-, Gewalt- und Sexualdelikten betroffen.
Die Zahl der Inobhutnahmen steigt stetig, während das Kinder- und Jugendhilfesystem unter seiner Belastung zusammenzubrechen droht. Obwohl Bund und Länder beträchtliche Summen in die Familienförderung und die Sozial- und Gesundheitssysteme investieren, verdunstet der nach dem Gießkannenprinzip versprühte Geldregen oftmals, ohne die Familien tatsächlich zu erreichen.

Unsere Kinder vor Gefahren für ihr Wohlergehen zu schützen, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Neben dem Schutz vor körperlicher Gewalt muss das Augenmerk verstärkt auch auf Missbrauchsformen sexueller und psychischer Gewalt sowie Vernachlässigung gerichtet werden. Jeder und jede einzelne hat die Verantwortung und muss hinsehen, wenn Kindern Unrecht geschieht.

Die ständige Kindervertretung der Kinderhilfe schaut kritisch hin!


>> Lesen Sie unten einen Auszug unserer bundesweiten Projektarbeit!

Berufliche Realität im Jugendamt: der ASD in strukturellen Zwängen

Bei fehlgelaufenen Kinderschutzfällen sind öffentliche Kritik und Vorwürfe gegenüber „den Jugendämtern“ und ihren Mitarbeitenden im Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) groß. Selten wird in solchen Debatten die Perspektive der Fachkräfte im ASD einbezogen. Genauso wenig werden die Hintergründe in den Blick genommen.
Von Oktober 2016 bis April 2018 haben Professorin Kathinka Beckmann und ihr Forscherteam der Hochschule Koblenz sowie Vertreterinnen des Jugendamts Berlin Mitte die Studie zur beruflichen Realität im ASD durchgeführt. Über 652 Fachkräfte aus dem ASD wurden zu den vorliegenden Rahmenbedingungen, wie finanzielle und personelle Ausstattung, Bürosituation etc., befragt.

Das Aufzeigen der Rahmenbedingungen soll die Missstände erklären. Die Deutsche Kinderhilfe, die die Studie finanzierte, ist der Ansicht, dass von einer Verbesserung der Arbeitssituation die Kinder und ihre Familien unmittelbar profitieren.

Am 14. Mai 2018 stellte die Deutsche Kinderhilfe zusammen mit Professorin Kathinka Beckmann, Monika Goral, Leiterin des Jugendamtes Berlin Mitte, und Kerstin Kubisch-Piesk, Regionalleiterin der Region Gesundbrunnen, in einer Pressekonferenz die Ergebnisse der Studie vor.

Die elektronische Pressemappe mit relevanten Informationen und Zahlen kann hier abgerufen werden.

Im Rahmen dieser Studie fand am 15.05.2018 in Berlin der von der Deutschen Kinderhilfe organisierte Kongress „ASD in Not – Soziale Arbeit in strukturellen Zwängen“ statt, auf dem die Ergebnisse mit über 100 Fachkräften aus dem ASD diskutiert und Verbesserungsvorschläge erarbeitet wurden. Die Forderungen wurden an anwesende Vertreterinnen und Vertreter aus der Politik übergeben.

Der vollständige Forderungskatalog kann hier abgerufen werden.

Die vollständige Forderungsdokumentation kann hier abgerufen werden.

Die Deutsche Kinderhilfe setzt sich für die Umsetzung der Forderungen auf politischer Ebene ein, damit der Kinderschutz in Deutschland verbessert wird.

Kooperationspartner:

Prof. Kathinka Beckmann Professorin für klassische und neue Arbeitsfelder der Pädagogik der Frühen Kindheit an der Hochschule Koblenz und Jugendamt Berlin Mitte


Präventionstheater für Kita- und Schulkinder

Essstörungen, Gewalt und sexuelle Gewalt, gewaltfreie Kommunikation, Mobbing, Umgang mit digitalen Medien – dies alles sind Themen, mit denen Kinder und Jugendliche sich heutzutage häufig konfrontiert sehen und sich dabei nicht selten rat- und hilflos fühlen.
Das Präventionstheater bringt Kindern und Jugendlichen diese heiklen Themen auf sensible Weise durch altersgerechte Darstellungen realistischer Szenen nahe und führt sie behutsam in das Problemfeld ein. Damit sich Kinder und Jugendliche mit den Thematiken nicht allein gelassen fühlen, werden im Anschluss an die Aufführungen gemeinsam mit theaterpädagogischen Fachkräften in kleinen Gruppen Handlungsmöglichkeiten erarbeitet. Dabei wird auch richtiges Verhalten in gefährlichen Situationen spielerisch aufgezeigt. Kinder und Jugendliche setzen sich so aktiv mit schwierigen Themen auseinander und können sie besser verarbeiten. Indem sie eigenständig Lösungsansätze finden und diese verinnerlichen wird zudem ihr Selbstbewusstsein nachhaltig gestärkt.

Die Deutsche Kinderhilfe unterstützt das Theaterensemble SakramO 3D, das Mutwelten-Theater, die Theaterproduktion Comic On!, das Theater Q-Rage, das Igel-Ensemble und die Theatergruppe Mensch: Theater!, um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Aufführungen zuteil kommen zu lassen.

Bei Interesse oder Fragen zum Präventionstheater stehen wir Ihnen gerne telefonisch in Berlin oder per E-Mail zur Verfügung.

Kooperationspartner:

Theaterensemble SakramO 3D
www.sakramo3d.info


Sponsor:


corporate benefits 


Webinare

Pädagogische Fachkräfte sind stetig mit neuen Anforderungen konfrontiert: Ob Themen wie Inklusion, Kinderrechte oder Kinderschutz – mit den Aufgaben sind vielfach neue gesetzliche Bestimmungen, Kenntnisse und Kompetenzen verknüpft. Für Fachkräfte bedeutet dies, sich in verschiedenen Bereichen immer wieder weiterzubilden, um den Anforderungen auch gerecht zu werden. Es ist oftmals schwer für Einrichtungen wie Kitas oder Schulen, Fortbildungsmöglichkeiten für alle Mitarbeitenden zu schaffen, die finanziellen Mittel dafür aufzubringen und die Mitarbeitenden bei enger Personaldecke freizustellen. Online-Seminare sind eine tolle Alternative zu regulären Fortbildungen, denn die Fachkräfte können sie jederzeit und an jedem beliebigen Ort ansehen, sie müssen keine Reisekosten tragen und können jederzeit die Stopp-Taste drücken.

Folgende Webinare haben wir aufgezeichnet:

  • Kinderschutz in der Kita
  • Kinderrechte in der Kita
  • Die Paragraphen 8a & 8b des SGB VIII

Die Aufzeichnungen erfolgten in Zusammenarbeit mit dem Wolters Kluwer Verlag.
 

Die Webinare sind auf der Plattform von KiTa-aktuell.de nach Anmeldung einzusehen.

Kooperationspartner:

Theaterensemble SakramO 3D
www.sakramo3d.info


Sponsor:
corporate benefits


Pressekonferenz; Buchvorstellung „Ankommen – So geht Deutschland“

Gemeinsam mit dem Kooperationspartner „WhiteIT – alliance for children“ veranstaltete die Deutsche Kinderhilfe am 5. August 2016 eine Pressekonferenz zur Vorstellung des Buches „Ankommen – So geht Deutschland“. Neben Rainer Becker, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Kinderhilfe, nahmen folgende Personen an der Pressekonferenz teil:

Boris Pistorius, Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport
Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe des Landes Niedersachsen
Thi Thai Hang Nguyen, Generalsekretärin des Diplomatic Council
Dr. Ralf Selbach, Landesgeschäftsführer des DRK Landesverband Niedersachsen

Das Buch erschien auf Deutsch und Arabisch und richtet sich sowohl an Flüchtlingskinder als auch an arabisch- und deutschsprachige Kinder im Grundschulalter. Das erklärte Ziel des Buches ist eine Sensibilisierung der Kinder im Hinblick auf Vertrauen und grenzüberschreitende Situationen. Hierbei werden insbesondere die Kinderrechte in den Vordergrund gestellt.

Neben der Unterstützung der Deutschen Kinderhilfe wird das Buch mithilfe des Landes Niedersachsen, der Polizei Niedersachsen, des Deutschen Roten Kreuzes Landesverband Niedersachsen, des Behörden Spiegels und des Diplomatic Council veröffentlicht.

Unsere Pressemappe können Sie im Pressebereich einsehen.

Kooperationspartner:

WhiteIT - alliance for children
www.whiteit.com


Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag

Der Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag ist Europas größter Kinder- und Jugendhilfe-Gipfel. Er findet alle drei bis vier Jahre in wechselnden Städten statt. Der DKJT ist nicht nur ein Fachkongress, sondern auch eine Fortbildungsveranstaltung für Fachkräfte aus ganz Deutschland. Thematisiert werden hier Herausforderungen wie Kinderarmut, Ganztagsbildung, Inklusion oder neue Wege der Finanzierung, zudem der demografische Wandel und die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen staatlichen Stellen und freien Trägern.

Wir Kindervertreter waren auf dem 14. und 15. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag vertreten. Im Jahr 2014 waren wir mit einem Messestand vor Ort. Dort haben wir unseren zentralen Forderungen in Bezug auf Kinderschutz und Kinderrechte öffentlichkeitswirksam Nachdruck verliehen und zahlreiche Projekte präsentiert. Dazu diente auch die geplante Diskussionsveranstaltung zum Thema „Bundeseinheitliche Fachstandards – eine Erleichterung für die Arbeit der Jugendämter“.

Unter dem Motto "22 Millionen junge Chancen - Gemeinsam. Gesellschaft. Gerecht. Gestalten" kamen im Jahr 2017 zwischen 40.000 und 50.000 Besucherinnen und Besucher vom 28. bis 30. März in das Messe- und Kongresszentrum, um über Kinder- und Jugendpolitik zu diskutieren, sich zu informieren und auszutauschen. In unserem Forum diskutierten wir mit Experten und Expertinnen über die strukturellen Herausforderungen in der Kinder- und Jugendhilfe.

Auch bei den nächsten Veranstaltungen wollen wir wieder dabei sein, um unsere Positionen für eine starke Kinder- und Jugendhilfe zu präsentieren.

www.jugendhilfetag.de

Kooperationspartner und Sponsoren:


Prof. Dr. Kathinka Beckmann
, Professorin für klassische und neue Arbeitsfelder der Pädagogik der Frühen Kindheit an der Fachhochschule Koblenz (Beiratsmitglied), Jens Volkmer, Teamleiter im Allgemeinen Sozialen Dienst (ASD) des Jugendamtes Mönchengladbach und Lehrbeauftragter an der Hochschule Koblenz, Heinzjürgen Ertmer, Projektgruppe „Strukturanalyse Fremdunterbringung“, Prof. Ludwig Salgo, Projektgruppe „Strukturanalyse Fremdunterbringung“, Axel Symancyk, Projektgruppe „Strukturanalyse Fremdunterbringung“, Rocco Thiede, freier Journalist und Autor, Oliver Becker, Contendo Haubrich GmbH


Deutscher Präventionstag

Der Deutsche Präventionstag ist der größte europäische Kongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche. Er bietet eine internationale Plattform zum interdisziplinären Informations- und Erfahrungsaustausch in der Prävention. Seit 1995 wird der jährliche Kongress in verschiedenen deutschen Städten veranstaltet.

Der Kongress richtet sich insbesondere an alle Verantwortungsträger der Prävention aus Behörden, Gemeinden, Städten und Kreisen, Gesundheitswesen, Kinder- und Jugendhilfe, Justiz, Kirchen, Medien, Politik, Polizei, Präventionsgremien, Projekten, Schulen, Sport, Vereinigungen und Verbänden, Wissenschaft und alle anderen Interessierten.

Die Deutsche Kinderhilfe ist jedes Jahr auf dem Deutschen Präventionstag vertreten. Mit Vorträgen und Projektspots zu den Themen Kinderschutz und Kinderrechte sowie Gewaltschutz beteiligen wir uns aktiv an der Veranstaltung.

www.praeventionstag.de 

Diese Website verwendet Cookies
Für eine optimale Funktion verwendet diese Website sogenannte Session-Cookies.
Damit Sie das Angebot vollumfänglich nutzen können, müssen Sie der Verwendung zunächst zustimmen.