WEBVERSION


Alle Kinder sind von Schulschließungen betroffen und die LehrerInnen bieten über die Homepage ihrer Schule Unterrichtsmaterial zur Bearbeitung an. Doch an jeder Schule gibt es auch Fälle von Kindeswohlgefährdung und Gewalt.

Kinder können der derzeitigen speziellen Situation nicht ausweichen. Sie befinden sich rund um die Uhr in den sozialen Strukturen innerhalb ihrer Familien. Es ist uns bewusst, dass sich extreme Gewalt steigern wird. Wie können wir reagieren? Welchen Beitrag können die Schulen leisten?

Vielleicht besteht die Möglichkeit, auf ihrer Homepage eine Seite für Kinder einzurichten, auf der Sie u.a. nochmals die Telefonnummer der Schule sowie die E-Mail Adresse aufführen, damit den Kindern eine Kontaktmöglichkeit eröffnet wird.

Bleiben Sie wachsam. Benachrichtigen Sie ggf. das Jugendamt oder die Polizei unter 110.

Ein Textvorschlag:
Bitte seien Sie wachsam!
Wenn Menschen zu oft, zu lange und zu eng beieinander sein müssen, führt dies nicht selten zu Gewalt. Bemerken Sie in Ihrem Umfeld Anzeichen von Kindeswohlgefährdung oder Gewalt gegen Kinder, benachrichtigen Sie (ggf. Anonym) bitte das für ihre Region zuständige Jugendamt oder bei besonderer Eile die Polizei unter 110.


Deutsche Kinderhilfe e.V. | Haus der Bundespressekonferenz | Schiffbauerdamm 40 | 10117 Berlin
Email: info@kindervertretung.de | Telefon: +49 (0)30 - 24 34 29 40 | Fax +49 (0)30 - 24 34 29 49
Informationen zum Datenschutz für www.kindervertretung.de finden sie hier.

Dieser Newsletter ist kein Spam. Bitte fügen Sie die Absender-Emailadresse in ihr Adressbuch ein.

Wenn Sie unseren Newsletter nicht mehr empfangen möchten, klicken Sie bitte hier.